Burnout und die Angst vor dem Job-Verlust

Burnout und die Angst vor dem Job-Verlust

In dieser schwierigen und unberechenbaren Corona-Zeit, bei denen viele Betriebe in Kurzarbeit sind und teils gar um ihre Existenz bangen, steigt die Unsicherheit der Angestellten. Vor allem die Generation X und späte «Baby Boomers» fürchten, ihre Jobs zu verlieren. Diese Ungewissheit macht krank, je länger sie anhält. Wer bereits schon Burnout-Symptome bemerkt, ist besonders gefährdet.
burnout-symptome erkennen
Wie erkennt man ein Burnout? Die nachfolgenden drei Symptome sind typisch:
1. erschöpfung
Die «depressive Erschöpfung» ist der ärztliche Fachbegriff für Burnout. Wer sich andauernd nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelaugt oder überfordert fühlt, dürfte vom Burnout betroffen sein.
2. schlechte stimmung
Die «depressive Erschöpfung» ist der ärztliche Fachbegriff für Burnout. Wer sich andauernd nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelaugt oder überfordert fühlt, dürfte vom Burnout betroffen sein.

3. Überforderung
Immer neue Aufgaben, die sofort erledigt werden müssen. Keine Ruhe haben um sich mit einem Projekt seriös zu beschäftigen. Permanent am Anschlag zu sein, führt ebenfalls zur Erschöpfung. Wenn sich Burnout-Symptome und die Angst vor einem Jobverlust vermischen, wird es besonders kritisch. In einem solchen Fall ist Handlung angesagt. Was einfach klingt, ist möglich. Es startet mit der Erkenntnis der Tatsachen und mit dem Willen, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Wenn du wissen möchtest, wie du auch in dieser nicht einfachen Zeit aus der Angst vor dem Job-Verlust kommst und vor allem ein Burnout vermeidest, dann lass dich von mir beraten. Vereinbare ein kostenloses und unverbindliches Gespräch mit mir.

Ja, ich möchte einen Weg finden, um aus der Job-Angst raus zu kommen, und wünsche ein kostenloses Beratungsgespräch